Pythia und Hypnos

Auf den taunassen Mohnfeldern des Hochplateaus begann der Morgen. Als Wind aufkam, breitete Hypnos, nackt und Mohnblüten im Haar, seine...

Read More

Meteora

Ich mache einen Schritt, mache noch einen. Bleibe stehen, blicke zu Doris, überlege. Setze mich, schaue. Der Fels, über den meine...

Read More

Flussbett

Zuerst wusste ich nicht, dass es ein flussbett wirklich geben kann. So hielt ich den durch die ufer begrenzten graben, in dem der fluss...

Read More

Wandel

War da der Bahndamm, der die Landschaft zerschnitt in ein Hier und ein Dort, der Feldweg dahinter, das üppige Rot des blühenden Mohns....

Read More

Krieg, danach

Jede Autobiografie ist eine nachträgliche Erfindung, mehrmals im Leben variiert. Je älter ich werde, um so mehr sortiere ich mein...

Read More