o.t.

Gastbeiträge

Written by:

Views: 221

sie sitzen am nebentisch und es ist ein leises sprechen, zuerst wenig, wir sitzen nah aneinander, dann ein etwas freizügigeres miteinander reden, jeder auf seinem tisch, doch wenige, fast gar keine blicke, einmal einer, ein verhaltener, kurz, und ein weiterer, sprechen im eigenen kreis, ein vergnügtsein breitet sich aus, ob der höflichen rücksichtnahme des einander wahrnehmens, ohne schauen, ein gefühl von altem zusammensein, wie es schon von jeher gewesen sein muss, wo einander fremde menschen begegnet sind, denn fremder als andere waren sie uns, wir ihnen nicht, sie sprachen ihre sprache, wir die unsere und grüßten sie, als wir zum gehen aufstanden, in ihrer, – sie grüßten herzlich zurück.

Michael Hammerschmid studierte Germanistik und Theaterwissenschaft. Er lebt als freier Lyriker in Wien. Zuletzt erschien sein u.a. mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2023 ausgezeichneter Kindergedichtband „wer als erster“ mit Illustrationen von María José de Tellería. Jungbrunnen Verlag, Wien 2022.
Zur Wiedereröffnung des Wien Museums am 7. Dezember 2023 erschien im Picus Verlag „stopptanzstill!“ mit Gedichten Michael Hammerschmids zu Wiener Tierfiguren und -skulpturen, wie sie in der ganzen Stadt und auch im Museum zu finden sind. Die Fotos stammen u.a. von Stephan Doleschal, die Grafik von Tom Koch.
Michael Hammerschmid

Die Textrechte dieses Beitrags liegen bei Michael Hammerschmid, die Bildrechte bei Doris Lipp.

Comments are closed.