Park

Gastbeiträge

Written by:

Views: 253

Morgens treffen sich die Alten im Park, die fit genug sind, mit den Armen zu schlenkern, die Hüfte zu drehen, sich ein wenig nach vorn, ein wenig nach hinten zu beugen, so weit es die Wirbelsäule eben zulässt. Das Schwingen von Armen und Beinen gehört eindeutig zu den bevorzugten Bewegungen. Manche tun so, als rennen sie, gehen, die Arme angewinkelt, eng am Oberkörper angelegt, diesen wiederum leicht nach vorn gebeugt, sodass mit den Schritten die maximale Gehgeschwindigkeit erreicht wird.
Nicht wusste ich bis zu diesem Besuch im Park, dass man zu einer Popvariante von Beethovens „Freude, schöner Götterfunken“ in die Hände klatschen, Ellbogen auf Brusthöhe aneinanderdrücken und Arme nach vorn strecken kann – nicht unbedingt im Takt zwar, aber mit viel Elan. Sogar der Parkgärtner, der mit seinem Besen die Blätter, die über Nacht gefallen sind, zusammenfegt, schmettert die Freuden-Hymne mit.

Ein kurzer Text, der ursprünglich für den Band „Wolken über Taiwan. Notizen aus einem bedrohten Land“ gedacht und geschrieben worden war, dann aber im letzten Moment nicht hineingelangte. Das Buch selbst hat es auf die Hotlist der Unabhängigen Verlage geschafft.

Mehr über Alice Grünfelder: www.literaturfelder.com

Alice Grünfelder, Buchhändlerlehre und Studium der Sinologie und Germanistik in Berlin und China, lange Jahre Lektorin beim Unionsverlag in Zürich, unterrichtet seit 2010 Jugendliche und ist als freie Lektorin tätig. Herausgeberin mehrerer Asien-Publikationen. Ihr Roman Wüstengängerin erschien 2018, ihr Essay Wird unser MUT langen? 2019. Wolken über Taiwan. Notizen aus einem bedrohten Land erschien im März 2022.
Diverse Auszeichnungen, u. a. Werkjahr der Stadt Zürich 2019.

Die Text- und Bildrechte dieses Beitrags liegen bei Alice Grünfelder.

Comments are closed.